Startseite | Welt | Europa | Wandern auf Kreta: Schaudern im Tal der Toten

Wandern auf Kreta: Schaudern im Tal der Toten

Wandern auf Kreta: Schaudern im Tal der Toten Für viele Touristen ist die griechische Insel Kreta vor allem um entspannt in der Sonne zu liegen eine Reise wert. Dies jedoch zu Unrecht, denn Kreta bietet Ihnen die Möglichkeit eine spannende Wandertour auf den Spuren der griechischen Mythologie zu erleben. Wo? Im schaurigen Tal der Toten im Osten der Insel.

Auf dem Weg zur Schlucht der Toten

An Kretas Ostküste, in der Nähe des Ortes Zakros, befindet sich eine wunderschöne Schlucht, die Hunderten von Jahren als Beerdigungsstätte verwendet wurden: Das Tal der Toten. Hier erwarten Sie eine beeindruckende Pflanzenwelt und atemberaubende, zerklüftete Schluchtenwände, deren viele Höhlen in minoischer Zeit als Gräber genutzt wurden. Ihre Wandertour durch die griechische Mythologie beginnt im malerischen Bergdorf Zakros, das nur ein paar Kilometer vom schaurigen Tal der Toten entfernt liegt. Obwohl die Wanderung durch die Schlucht nur einige Stunden dauert und auch für Kinder geeignet ist, sollten Sie auf eine entsprechende Ausrüstung und einen geräumigen Rucksack für Wasser und Proviant nicht verzichten. Eine gute Auswahl an Wanderequipment finden Sie unter anderem im Salewa Shop.  Der Abschnitt E4 des Europäischen Fernwanderweges führt Sie schließlich von Zakros vorbei an Obstplantagen und Weinfelder, bis in die Schlucht der Toten.

Die geheimnisvolle Schlucht der Toten

Im Tal der Toten angekommen, können Sie die fast senkrecht emporragenden Seiten der schaurigen Schlucht samt den unzähligen Höhlen an den Felswänden bestaunen. Nicht wenigen Urlauber jagt der Anblick der vielen Höhlen, in denen Archäologen allerdings nur fünf Leichname gefunden haben, einen Schauer über den Rücken. Das leise Rauschen des Flusses und die knorrigen, am Fuß der Felswände wachsenden Büsche tragen zusätzlich zum schaurigen Ambiente der Schlucht bei. Am Ausgang des rund acht Kilometer langen Tals befindet sich der minoische Palast Kato Zakros. Wenn Sie noch Kräfte übrig haben, lohnt sich ein Besuch der Tropfsteinhöhle von Pelekitá, die rund einen Kilometer hinter den Palastmauern liegt. Taschenlampe und Höhlenausrüstung sind für den Besuch der dunklen Höhle allerdings unerlässlich.

Wanderung mit Gruselfaktor

Einen Urlaub auf Kreta können Sie mit einer Wandertour durch die schaurige Schlucht der Toten an der Ostküste zusätzlich aufwerten. Auf der einfachen Tour erleben Sie griechische Geschichte und atemberaubende Natur hautnah, weshalb sowohl Naturliebhaber als auch Kulturinteressierte im Tal der Toten voll auf ihre Kosten kommen.

Bild im Artikel stamm von tella0303 – Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Wandern auf Kreta: Schaudern im Tal der Toten , 5.0 out of 5 based on 1 rating
Nach oben Scrollen